Vita des Kammerchor Elsheim

Kein "junger Chor", wie sie seit den 90er Jahren überall aus dem Boden sprießen, kein Mini-Gesangverein, aber auch kein Profi-Ensemble: "Laien in Höchstform" oder zumindest auf dem Weg dorthin - so lässt sich der Gedanke auf den Punkt bringen, der den Kammerchor Elsheim seit fast 40 Jahren leitet.
Gründer und Chorleiter Michael Voll, als einziger von Anfang bis heute dabei, hat auch immer neue Pläne für die Zukunft des Ensembles. Dessen Geschichte beginnt name-, aber nicht ideenlos. Ende der 70er Jahre pickt er die besten und leistungswilligsten Sänger aus seinen Chören in Mainz, Ober-Olm, Gau-Algesheim und Elsheim heraus, um ein neues Ensemble zu gründen.
Am 16. März 1980 tritt der neue Männerchor in Mainz-Hechtsheim erstmals öffentlich auf - der Tag gilt fortan als Gründungsdatum des Chors. Der Name entsteht durch eine Anmeldung zu einem Wettstreit. Die meisten Sänger kamen zu diesem Zeitpunkt aus Elsheim. Was drin ist, steht fortan auch drauf - auch wenn heute die Elsheimer in der Minderheit sind.
Der Kammerchor Elsheim wird zum Senkrechtstarter:
Im Dezember 1981 führt er Schütz´ Weihnachshistorie auf - erstmals mit Frauen an Bord. Ein Jahr später war der Frauenchor und gleichzeitig auch der gemischte Chor geboren. Dieser hat bis heute Bestand.
1983 tritt das Ensemble beim Deutschen Chorfest in Hamburg auf - übertragen im ZDF.
1984 erringen die Männer den Meisterchortitel,
1987 reisen die Sängerinnen und Sänger durch Finnland, geben fünf Konzerte.
In Frankreich pflegt der Chor die Partnerschaft Stadecken-Elsheims mit Rupt-sur-Moselle.
1991 tritt er in Wilbich (Thüringen) und in der Berliner Charité auf.
1992 tourt der 26-köpfige Chor durch Schweden und Finnland.
1994 folgt Orffs "Carmina Burana" zusammen mit anderen Chören in der heimischen Selztalhalle. Die Uraufführung prämierter Werke aus dem Kompositionswettbewerb des Sängerbundes Rheinland-Pfalz darf der Kammerchor gleich an 3 Orten im Land wiederholen.
Ende der 90er vollzieht sich ein Genrationswechsel. Nachdem 1990 die Männer und der gemischte Chor den Meisterchortitel errungen haben, scheitern die Männer - im Gegensatz zum gemischten Chor - 1997.
Die gemischte Besetzung bleibt als einzige bestehen. Die heute 12 Sängerinnen und Sänger brauchen bis ins neue Jahrtausend, um sich mit dem Leistungsniveau der Gründer messen zu können. Ihr Programm reicht von Stücken alter Meister bis zu Jazz, Spirituals und Pop.
Der Chor bleibt unterdessen der Botschafter Stadecken-Elsheims für Europa. In die Partnergemeinden Rupt-sur-Moselle (Frankreich), Bovolone (bei Verona / Italien), nach Tulln (bei Wien / österreich) führten die Konzertreisen in den letzten Jahren.
Auftritte am Europäischen Chorfest in Frankfurt a. Main 2012 wurden begeistert absolviert.
Bislang letzter Höhepunkt war 2017 das Konzert in der ausverkauften Burgscheune in Stadecken-Elsheim. Der Chor wurde in der Presse hochgelobt.
Geprobt wird einmal im Monat. Manch ein Stück hat der Chor nur dreimal von Anfang bis Ende gesungen. An anderen wird ein Jahr gefeilt.